• PDF

Mittelalter

Was ist Freystatt?

ie Mitglieder von Freystatt haben es sich zum Ziel gesetzt, die Kultur des europäischen Mittelalters nachzuvollziehen und darzustellen. Dies kann man bei uns auf verschiedenen Gebieten wie dem Schaukampf, bei schaustellerischen Aktivitäten und in den unterschiedlichen Handwerken ausüben. Da der Verein mehrmals im Jahr auf Mittelaltermärkten und Schlachten in ganz Deutschland teilnimmt, wird schon durch das Marktleben die schaustellerische Seite der Mitglieder gefordert, wozu auch Besonderheiten wie das Feuerspucken, Jonglieren, Occi-Techniken (Schiffchen-Häkeln), Filet- und Netzarbeiten, Nahrungsmittelverarbeitung (Kochen, Backen und Getränke Brauen), Leder- und Metallarbeiten, Musik und Gesang zählen. Weiterhin wird versucht, keltische und mittelalterliche Kultur, Religion, Sprache (z. B.: das Irisch-Gälische) und Lebensweise zu erlernen. Dies wird durch Workshops, Treffen und den Informationsaustausch mit anderen Mittelaltervereinen, durch Wanderungen zu historischen Stätten und Museumsbesuche vermittelt. Und zuletzt ist da noch der kämpfende Teil von Freystatt. Hierbei ist neben Bogenschießen und dem leichter Stockkampf vor allem der Schwertkampf, der meist trainierte Kampfstil bei Freystatt, zu nennen.

ie bei jeder Sportart bzw. in jedem Kampfsport kann es zu Verletzungen kommen. Deshalb wird die SICHERHEIT bei Freystatt großgeschrieben. Jeder Kämpfer hat nicht nur für seine eigene Sicherheit und Gesundheit Sorge zu tragen, sondern auch für die seiner Kampfpartner. Um dieses zu erreichen wird oft und gezielt trainiert. Niemand wird in eine Schlacht oder in einen offenen Übungskampf gelassen, der nicht die nötigen Fähigkeiten und Reaktionen besitzt. Die wichtigsten Phasen des Trainings sind: Paraden, Angriffe, Lauftraining, feste und freie Kombinationen und schließlich das freie Schlachttraining. Saisonbedingt trainieren wir vom Frühling bis zum Herbst im Freien auf einem gesonderten Bereich des Schießplatzes der Abt. Bogenschießen von Bergmann-Borsig und im Winter in einer Trainingshalle. Während des Wintertrainings liegt der Schwerpunkt auf konditionellen Übungen, während im Sommertraining für die bevorstehenden Schlacht- und Schauspielkämpfe trainiert wird.

m am Freystatt-Training teilzunehmen muß man/frau mindestens 16 Jahre alt sein und über eine gewisse Mindest-Körperkondition verfügen. Des weiteren ist eine Trainingserlaubnis und eine Aufsichtsbefreiung des Vormundsberechtigten zwingend erforderlich. Auf Wunsch können die Vormünder das Training vorab besuchen oder auch ein Treffen mit dem Trainer oder Jugendwart vereinbaren.


och auch wer nicht an den kämpfenden Sportarten interessiert ist, wird bei Freystatt willkommen geheißen, denn unser Hauptziel ist es, eine Menge Spaß miteinander zu erleben. Und wie der Name FREYSTATT schon sagt, versteht sich der Verein als eine Ansammlung von Freigeistern, innerhalb einer Dachgemeinschaft, die durch die unterschiedlichen Sicht- und Lebensweisen wächst und an Vielfalt zunimmt.

Weitere Informationen - Trainingszeiten etc. - sind auf unserer Homepage zu finden.

wappen1_links.png